Existenzgründer

Willkommen! Selbständigkeit heißt Freiheit und Selbstbestimmung, aber sie birgt auch Risiken. Lesen Sie hier mehr...Willkommen! Selbständigkeit heißt Freiheit und Selbstbestimmung, aber sie birgt auch Risiken. Lesen Sie hier mehr...

Tipps zur Einrichtung eines eigenen Ladens

Dekogitter und Gitterständer


Mit Dekogittern glänzen

Wenn Sie Ihren Standort gewählt haben und sich eine passende Immobilie für Ihren eigenen Laden gesucht haben, dann geht ein an die Einrichtung. Die äußere Aufmachung ist, wie Sie wissen, für einen Kunden sehr wichtig. Es spricht ihn um ein Vielfaches mehr an, wenn ein Dekogitter an der Wand hängt oder nicht. Diese Gitter sind optimal für die Innenausstattung geeignet. Sie können kreativ alle nur denkbaren Materialien an den Dekogitter anbringen - ob Sie nun Stoffe oder Fotos verwenden oder sogar Produkte, z.B.. mit Hilfe von Hut-/ bzw Mützenhaltern an den Dekogittern, dort präsentieren.

Gitterständer geben Übersicht

Die ganze Einrichtung muss aufeinander abgestimmt sein, damit der Kunde sich vollkommen wohlfühlt. Und nur wenn er sich wohlfühlt, kauft er viel und lange ein. Das Ambiente wird durch die Dekoration und auch durch die Anordnung von Produkten im Innenraum beeinflusst. Hier bietet sich die Möglichkeit Gitterständer in verschiedenen Arten zu stellen und in der Mitte bzw auch draußen vor dem Laden mit drehbaren Gitterständern zu arbeiten. Die Artikel, auf den Drehständern, locken die Kunden in Ihr Geschäft. Drinnen angekommen, ist es zum einen von der Wahl der Musik oder von dem Können der VerkauferIn und zum anderen Ihrer Sortierung und Präsentation der Waren abhängig wie hoch Ihr Gewinn am Ende ist. Die Sortierung ist mit vielen verschiedenen Varianten möglich, z.B.. nach Farben oder Themen. Die Gitterständer bieten mehrere unterschiedliche Möglichkeiten Ihre Produkte zu platzieren.

Farbvariationen mit Gittersystemen

Es sind die Farben Ihrer Wände und die Präferenzen Ihres Kundenstammes, die Ihre Einrichtung bestimmen. Die Gitterständer gibt es in den Farben weiß, schwarz, silber und chrom. Junges Publikum spricht wohl eher auf dunkle Farben an. Vielleicht haben Sie sich für schwarze Wände entschieden und jetzt? Sie müssen entscheiden, ob Sie Akzente setzen wollen mit weißen Gitterständern oder lieber dezent einrichten mit schwarzen oder chromfarbenen Gittern. Die Artikel selbst geben manchmal auch schon ein Farbschema vor. Lassen Sie sich nicht beirren. Sie schaffen das!

 

Das Licht spielt eine wichtige Rolle

Lichteinfall auf Postkartenständern und Brillenhaltern


Es wirkt nur unbewusst auf den Kunden beim Einkaufen. Aber es ist unheimlich wichtig, dass Sie als Ladenbesitzer den Aspekt Beleuchtung nicht unterschätzen. Unterstreichen Sie ihre Produkte auf den Verkaufsständern durch den Akzent von Licht und vielleicht auch durch farbiges Licht. Die Lichtverhältnisse prägen sowohl die Atmosphäre wie auch den erzielten Verkaufgewinn. Je lieber Kunden sich in Ihrem Laden aufhalten, desto kauffreudiger sind sie und schauen sich mehr Artikel auf den aufgestellten Gitterständern an. Informieren Sie sich auch ruhig über Beleuchtungskonzepte, denn unterm Strich profitieren Sie von diesen feinen Nuancen nachher umso mehr.

Einfall der Helligkeit auf die Brillenhalter

Die Lichtverhältnisse sollten Sie sich zu Nutze machen und vorher gut überlegen. Wenn Sie Brillenhalter an die Wände anbringen und daneben oder darüber einen Spiegel positionieren, denken Sie daran, dass das Licht vom Eingang oder der Deckenlampen nicht in den Spiegel fällt, damit die Kunden sich beim Brille anprobieren nicht geblendet fühlen. Sortieren Sie die ausgestellten Brillen nach Farben oder Formen und wenden Sie alle bekannten Verkaufsstrategien an. Indirektes Licht mit Hilfe eines LED Bandes kann man sehr leicht um einen Spiegel herum anbringen. Es leuchtet dann das Gesicht des Kunden nur leicht an und die aufgesetzte Brille wirkt natürlich und wird nicht als Fremdkörper gesehen. Außerdem sollte der Brillenhalter immer im Blick des Kunden sein.

Positionieren der Lichtquellen rund um die Postkartenständer

Sie wollen, dass der Kunde ihre Produkte ansieht und dass ihm die einzelnen Artikel "ins Auge springen". Hierfür ist Taktik angesagt und ein bisschen Feingefühl. Probieren Sie viel aus. Die Strahler, die auf Ihre Ständer gerichtet sind, sollten eine Distanz von ungefähr 80 cm zur Decke nicht unterschreiten. Um zu vermeiden, dass sich ein Kunde geblendet fühlt, darf das Licht der Strahler nach unten hin nicht sichtbar sein; nur das Anstrahlen der Verkaufsständer, z.B.. Postkartenständer ist wichtig.
Wenn der Kunde direkt von einem Strahler angeleuchtet wird, wendet er sofort seinen Blick ab - von der Lichtquelle und der Ware. Ihre Postkarten müssen also so angestrahlt werden, dass sie in einem angenehmen und einladenden Licht stehen. Wenn Sie Ihre Postkartenständer an der Kasse aufstellen möchten, müssen Sie auch hier genau planen, wie das Licht auf den Kunden wirken könnte. Informieren Sie sich über die vielen verschiedenen Design von Strahlern und Leuchtkörpern.


 

Ein entscheidener Punkt: Beratung

Beratungstipps am Beispiel Gitterwürfel

Allgemeine Grundprinzipien

Um die Beratung professionell zu gestalten, ist es wichtig den Kunden zu verstehen und ihm genügend Freiraum zu lassen. Wenn der Kunde in Ihr Geschäft kommt, möchte er sich oft erst einmal nur umschauen. Da viele Kunden auf gut Glück und spontan in einen Laden gehen, um sich vielleicht auch inspirieren zu lassen, geben Sie Ihnen ein bisschen Zeit und gehen dann erst auf sie zu. Wenn Sie ganz unaufdringlich sein wollen, dann geben Sie dem Kunden einfach zu verstehen, dass er sich in Ruhe umsehen soll und Sie ihm für Fragen oder Beratung zur Verfügung stehen. So ist der Kontakt hergestellt und der Kunde kann selbst entscheiden, ob er auf Ihr Angebot zurück kommt.

Beratung mit Ziel

Die Beratung sollte sich auf jeden Fall nach dem Geschmack und Nutzen des Kunden richten. Wenn dieser z.B. einen Gitterwürfel kaufen will, ist es nicht von Vorteil ihm alle Gittersysteme zu zeigen. Konzentrieren Sie sich auf die Würfel und vielleicht noch die Gittertreppe als auch auf das jeweilige Zubehör. Sie werden ihn schnell langweilen, wenn Sie vom Thema abweichen und sein Interesse behalten, wenn Sie ihm noch Informationen über die Gitterbefestigungen und die Gitterabhängungen geben.
Fragen Sie ganz zu Anfang nach dem Anliegen des Kunden und gehen dann immer mehr ins Detail, wenn sich während des Gespräches weitere Details vom Wunsch des Käufers heraus kristallisieren.

Ohne Druck zu mehr verkauften Gitterwürfeln

In dem Beratungsgespräch sollten Sie auf keinen Fall die Entscheidungen Ihres Kunden anzweifeln oder zu verbissen auf einen Kauf hin drängen. Wenn er in seinem Laden Gitterwürfel als Präsentationsmittel verwenden will, dann wird er das tun und Sie können Ihn noch beraten, eine Gitterwürfelwand auf zu bauen. Zeigen Sie Ihm die Wandträger und -halterungen oder auch die Gitterverbinder, damit er sich ein Bild machen kann. Sie können ihm auch einen Plan zeichnen, um ihm aufzuzeigen, wie viele Würfel und Gitterverbinder er benötigt. Diesen Plan hilft ihm dabei sich konkrete Vorstellungen zu machen über die Verwendung der Gitterwürfel in seinem eigenen Laden.
Falls er nicht sofort kauft oder vielleicht auch gar nicht, dann ist die Beratung unter anderen Gesichtspunkten nützlich gewesen. Wenn der Kunde sich wohlgefühlt hat, kommt er unter Umständen wegen einem anderen Produkt wieder zu Ihnen. Er kauft seine Gitterwürfel woanders, aber die anderen Einrichtungsgegenstände dann bei Ihnen. Außerdem ist die Chance groß, dass Sie bei einer guten und ehrlichen individuellen Beratung den Kunden von sich selbst überzeugt haben und er Sie anderen weiterempfiehlt. Neue Kunden zu bekommen, ist schließlich genauso wichtig, wie Gitterwürfel oder -verbinder zu verkaufen.


 

Blickfang: Kleiderständer

Blickfang: Kleiderständer

Kunden am Konfektionsständer

Wenn Sie einmal ganz unauffällig Kunden in einem Bekleidungsgeschäft beobachten, was fällt Ihnen auf? Stellen Sie sich nach ausgiebiger Betrachtung die Fragen: Wie wirkt die Präsentation der einzelnen Artikel auf den Kunden? Kann er sich intensiv mit dem Produkt auseinandersetzen?
Es gibt selbstverständlich unterschiedliche Charaktere unter den Besuchern eines Geschäftes. Aber ist es nicht so, dass Kleidungsstücke, die an einem Konfektionsständer hängen oder an einer Puppe illustriert werden den Käufer eher ansprechen als Kleider, die gefaltet im Regal liegen? So ein Stapel stellt vielleicht eine Barriere dar, um die zu überwinden der Kunde erst mal bereit sein muss. Der Blick fliegt über die Stapel, aber angefasst wird davon nichts. Die Ordnung wäre zerstört, wenn es nicht genauso perfekt wieder hingelegt werden würde. An einem Kleiderständer ist die Ware leicht anzufassen und ohne Probleme kann man sie herausnehmen oder auch nur etwas hin und her drehen, um sie besser zu betrachten. Eine Verbindung wird hergestellt zwischen dem Kunden und dem Objekt des Interesses.

Kleiderständer zeigen Größe

Anhand der Kleidungsstücke, die an einem Konfektionsständer hängen, können Kunden besser abschätzen, ob das Teil ihnen steht bzw. auch passt. Im optimalsten Falle werden die potentiellen Käufer von der guten Art der Präsentation ermutigt, suchen sich die passende Größe heraus und probieren das Kleidungsstück an. Dieser Ablauf ist keine Garantie für den Kauf eines Produktes, aber die Ansprache des Interessenten über verschiedene Sinne; Blickkontakt, Anfassen und dann Anprobieren steigert die Wahrscheinlichkeit eines positiven Ergebnisses ungemein.

Eine gut durchdachte Anordnung der Konfektionsständer und angepasste Lichtverhältnisse schaffen eine angenehme Atmosphäre und fördern dadurch die Kaufbereitschaft über einen weiteren Kanal, der eher unbewusst von den Kunden wahrgenommen wird.

 

Dekogitter zur Dekoration von Schaufenstern

Dekogitter zur Dekoration von Schaufenstern

Gittersysteme prägen den ersten Eindruck

Das Schaufenster ihres Ladens ist der erste Eindruck, den Ihre Kunden von Ihrem Geschäft erhalten. Und der zählt! Wenn Sie die Fenster durchdacht und eindrucksvoll dekorieren, entscheiden sicherlich viele Kunden sich Ihre Waren genauer anzusehen. Gestalten Sie Ihr Schaufenster deshalb nicht ohne zu überlegen, sondern akzentuieren Sie gewollt Einzelheiten.

Montage der Dekogitter

Mit den passenden Gittersystemen ist dieses eine leichte Aufgabe. Die Montage ist sehr einfach und an unterschiedlichsten Stellen möglich - z.B. auch an der Decke oder einem Sturz. Die Gitter sind in weiß, silber und grau lieferbar. Diese stilvolle Farbauswahl findet in jedem Design Platz. Wenn die Dekogitter montiert sind, starten Sie mit Ihrer Kreativität. Ob Sie nun Dekorationsmaterial benutzen oder Ihre eigenen Produkte, ist Ihnen überlassen. Sie werden die richtigen Ideen haben, vertrauen Sie sich selbst!

Vorteile der Gitter

Durch die Gitter haben Sie die Möglichkeit Ihre Dekoration oder Ihre Produkte hinzuhängen. Dieses Element gibt Ihnen sehr viel Gestaltungsfreiraum und die Chance den gegebenen Raum optimal zu nutzen. Für die aufgehängten Produkte benötigen Sie keine Stellflächen wie Sockel oder Regale. Der Freiraum der Gestaltung liegt in der selbstdefinierten Anzahl der aufgehängten Gegenstände und der Anordnung - einzeln oder in Gruppen. Die Dekogitter helfen Ihnen Ihren Laden individuell zu arrangieren und einen übersichtlichen Display zu erhalten.

Dekogitter für orignelle Displays

Dekogitter für originelle Displays

Positionieren der Dekogitter

Die Dekogitter können sehr individuell platziert werden. Ihre eigenen Ideen können Sie hier gut umsetzen, da die Gitter sehr unterschiedlich aufgebaut und aufeinander gestellt werden können. Wenn Sie Ihr Geschäft mit den Waren soweit bestückt haben, machen Sie sich Gedanken über die Schaufenster und die Dekoration innerhalb des Ladens.

Weniger ist mehr

Überlegen Sie genau, wo Ihnen die Dekogitter helfen, dass die Kunden sich wohlfühlen und sich animiert fühlen, Ihre Waren anzusehen. Wenn Sie z.B. die Dekogitter nebeneinander an der Wand anbringen, dann ergibt sich ein Display für viele verschiedene Dekorationen. Sie können sowohl Banner als auch kleinere Dekoartikel an den Gittern befestigen und mit Licht anstrahlen lassen. Dieser Effekt verspricht eine gemütliche Atmosphäre.

Schaufenster mit Dekogittern

Im Schaufenster stellen Sie Ihre Produkte dar, um die Kunden beim Vorbeigehen neugierig zu machen und Sie in Ihren Laden zu locken. Eine Auswahl an neuen und alten Artikeln bietet sich hier zur Ausstellung an. Dahinter können an Stellwänden die Dekogitter angebracht werden und Farben und Formen an diesen Gittern runden den Anblick ab. Mit Lichterketten oder Strahlern setzen Sie z.B. Schaufensterpuppen richtig in Szene.

Hinter der Kasse

Die Dekoration hinter der Kasse ist für die wartenden Kunden ein wichtiger Aspekt. Mit einer guten Hintergrunddarstellung verleiten Sie vielleicht ein paar Kunden sich nochmal umzusehen, obwohl sie ihren Einkauf bereits abgeschlossen hatten. Auch bei diesen Überlegungen sollten Sie immer versuchen sich in die Lage des Kunden zu versetzen. Stellen Sie sich vor, wie neue Waren auf ihn wirkt und die Dekoration auf den Gittern ihn zum Weitergehen motiviert. Sie können auch zur Probe durch andere Geschäfte laufen und den Aspekt Dekoration betrachten.

 

Bodendrehständer - Praktisch zu allen Jahreszeiten!

Bodendrehständer - Praktisch zu allen Jahreszeiten!

Verschiedene Farben für die Verkaufsständer

Die unterschiedlichen Jahreszeiten fordern Ihr gesamtes Farbsortiment. Lassen Sie Ihre Dekoration der Gitter- und Bodendrehständer im Kreis der saisonalen Colourierungen glänzen. Im Frühling halten sie sich an Pastelltöne. Die Nuancen von rosa, lila und hellblau heben die Frische der Jahreszeit hervor und geben dem Kunden ein Gefühl von Freiheit. Diese Atmosphäre wirkt sich optimal auf das Kaufverhalten aus. Die Bodenständer bieten hier auch durch ihre flexiblen und leicht zu handhabende Positionswechsel eine abwechslungsreiche Präsentationsmöglichkeit.

Drehständer mit neuen Dekorationen

Im Sommer stehen leuchtende Farben z.B. gelb und rot im Vordergrund. Durch die Helligkeit dieser Jahreszeit ist das Dekorieren sehr leicht. Das Tageslicht macht das Geschäft schon hell und freundlich, so dass zu viel Dekoration einen überladenen Eindruck macht. Weniger ist hier oft mehr! Die Verkaufsständer können Sie auch mit dünnen weißen Tüchern versehen, um eine sommerliche Leichtigkeit zu vermitteln.

Herbstartikel an Bodendrehständern

Die Herbstfarben orientieren sich vor allem an der Natur. Die Farbtöne braun, orange und grün sind hier meistens zu finden. Die Displays halten sich dezent im Hintergrund, aber sie vermitteln eine gemütliche Stimmung. Es können in der dieser Zeit an den Bodendrehständern auch Dekorationsartikel für die Kunden angeboten werden. Wenn sich der Herbst draußen von seiner tristen Seite zeigt, dann brauchen viele die warmen Farben, die an die schönen Herbsttage erinnert.

Verkaufsständer im winterlichen Stil

Zu dieser Jahreszeit sind weiß und die Nuancen von schwarz, grau und rot die Hauptcolourierungen. Die Natur hat hier zumindest die Farbe Weiß mit geprägt. Die Winterzeit verläuft bei vielen Kunden zuerst stressig durch die vorweihnachtlichen Einkäufe und später vermischen sich die Freude über möglichen Schnee oder auch den Frust darüber mit dem Warten auf den Frühling. Daher müssen Sie mehr Kreativität an den Tag legen als zu den anderen Jahreszeiten. Dank des Karnevals können Sie im Februar wieder farbenfrohe Akzente setzen.

Gittersysteme im mehrstöckigen Kaufhäusern

Gittersysteme in mehrstöckigen Kaufhäusern

Gittersysteme auf verschiedenen Etagen

Zu Beginn Ihrer Selbstständigkeit werden Sie natürlich nicht gleich mit einem mehrstöckigen Kaufhaus anfangen Aber es gibt in diesen Geschäften vieles, dass Sie für Ihr Ladendesign nutzen können. Folgende Punkte sind zu beachten:
  • Eingangsbereich
  • Rolltreppen
  • Aufzugbereich
  • Übersicht

Gittersysteme im Eingangsbereich

Hier ist erst mal ein wenig Freiraum sinnvoll, da der Kunde sich im Raum orientieren muss. Es sollte von hieraus sofort ersichtlich sein, wo welche Kleidung z.B. Damen- , Herren- und Kinderbekleidung zu finden ist. Falls es mehrere Etagen gibt muss der Kunde schon vom Eingang her sehen, wo die Treppe oder der Aufzug ist. Die Gitter dürfen selbstverständlich locken und interessante Ware in der vordersten Reihe präsentieren, aber in gebührendem Abstand.

Gittersysteme im Rolltreppenbereich

Wollen Sie den Kunden noch ein wenig auf der Ebene behalten, auf der er sich gerade befindet? Dann stellen Sie in den Sichtbereich um die Rolltreppe nach unten eine paar Gitterdisplays mit Accessoires auf. Da schaut jeder gerne nochmal nach kleineren Dingen. Auch hier ist der Platz freizuhalten, damit selbst vor dem Hinunterfahren oder -gehen noch ein Blick in die Ferne ermöglicht werden kann.
So ist es auch beim Ankommen auf der Etage. Genauso wie im Eingangsbereich ist hier eine Übersicht ideal und die Darstellung des Themas der jeweiligen Ebene z.B. Herrenbekleidung. Außerdem sollte die Anordnung der Produkte klar werden. Wenn Sie nach Herstellern sortieren möchten, dann sind große Schilder nötig, um darzustellen, welche Ware sich auf den dazugehörigen Gitterwänden befindet.

Gitterdisplays im Aufzugsbereich

Je nachdem, wo der Aufzug den Kunden abholt, sind hier entweder die Punkte, wie im (Roll-) Treppenbereich anzuwenden oder beachten Sie folgende Aspekte bei einem Aufzug, der sich an einer anderen Stelle befindet:
  • Gitterständer mit Sonderangeboten
  • kleinere Produkte
  • Freiraum für Rollstuhlfahrer und Kinderwägen
  • Übersicht

Übersicht

Eine klare Strukturierung ist sehr wichtig - vor allem, wenn es sich um ein mehrstöckiges Geschäft handelt. Übersichtsschilder an Rolltreppen und Aufzügen, aber mit Hilfe der Gitterdisplays können Sie mit Werbebannern an den Wänden Aufschluss darüber geben, welche Produkte, wo ausgestellt werden.